artistlife n.3

Ihr Lieben,
In der letzten paar Tagen hab ich mir einige Gedanken darüber gemacht wie ich den Inhalt meiner derzeitigen Arbeit beschreiben kann:

Die Puppen und Kuscheltiere in meiner Arbeit sind gleichzusetzen mit beispielsweise Götzen alter Kulturen. Sie sollen das Gefühl des Animismus übertragen und als Sinnbild für die Kindheit stehen.  Kann ein Gegenstand einen eigenen Charakter haben oder sind es die Charaktere der Menschen von denen die Gegenstände stammen? Hat man beispielsweise ein Gegenstand von einer verstorbenen Person gibt man ihm erstaunlich viel Wert. Oder nimmt man ein Kuscheltier eines Kindes und schaut sich an wie wichtig dieses Stoffstück für das Kind ist. Ein altes Stück Kleidung , in wichtigen aber auch schwierigen Momenten getragen, darin Menschen kennen gelernt, Menschen verloren. Wir wagen es oft nicht diesen alten Fetzen, den wir meist sogar nichtmehr tragen, wegzuschmeißen. Der Mensch ist nunmal ein Sammler. Er sammelt Erinnerungen Dinge, Menschen, Erfahrung, Liebe, Hass, die Rollen des eigenen selbst… Ein Mensch kann viele Dinge haben und sie alle kennen, er kann aber auch wenig besitzen und nichts davon je berührt haben.

Liebe Grüße und haltet diese komische Zeit gut durch ❤
Rahel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s